Die Lebensversicherung - des Deutschen liebstes Kind

 

Zur Altersvorsorge unrentabel und unflexibel

Nach Informationen des GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. beträgt der Bestand am Lebensversicherungen in Deutschland mehr als 94 Millionen Verträge mit einem Volumen in Höhe von über 681 Milliarden Euro. Rund die Hälfte davon wird vorzeitig gekündigt.

Die Kapital-Lebensversicherung kombiniert eine Risiko- Lebensversicherung mit einem Sparplan. Aufgrund der in den letzten Jahren stetig gesunkenen Garantieverzinsung und hohen Abschlusskosten bei niedriger Gesamtrendite ist die Kapitallebensversicherung heute als Altersvorsorgeinstrument nicht mehr interessant.

Empfohlen wird allgemein, das Todesfallrisiko separat über eine Risikolebensversicherung abzudecken. Der Sparprozess für die Altersvorsorge kann dann flexibel über geeignetere Instrumente abgebildet werden.

Verkauf oft besser als Kündigung

Wer in Erwägung zieht, aus seinem möglicherweise unrentablen Lebensversicherungsvertrag auszusteigen, der sollte prüfen, ob ein Verkauf der Police günstiger als eine Kündigung gegenüber dem Versicherer ist.

Gerade bei Policenlaufzeiten innerhalb der steuerlichen 12-Jahres-Frist und auch bei Policen, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossenen wurden, lohnt sich eine professionelle Überprüfung hinsichtlich des Rückkaufwertes. Denn hier hat der Bundesgerichthof in zahlreichen Urteilen die Versicherer zur Nachbesserung verpflichtet.

Auch wenn Sie Ihre Police nach dem 01.01.2009 bereits selbst gekündigt haben, ist wahrscheinlich noch ein ansehnlicher "Nachschlag" auf den bereits erhaltenen Rückkaufswert drin!


Sie möchten Ihre Lebensversicherung verkaufen?

Falls Sie Besitzer einer Lebensversicherung sind und diese verkaufen möchten, finden Sie hier weitere Informationen: Lebensversicherung verkaufen

Sie möchten Ihre Lebensversicherung beleihen?

Falls Sie Besitzer einer Lebensversicherung sind und diese beleihen möchten, finden Sie hier weitere Informationen: Lebensversicherung beleihen